Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr zum Datenschutz erfahren

 


KLÄRWERK

Auf der zentralen Kläranlage der Stadtwerke Bad Oldesloe im Anna-Heitmann-Weg wird das Schmutzwasser von rund 27.000 Menschen sowie aus den Gewerbebetrieben der Stadt Bad Oldesloe und den Kernbereichen der nahegelegenen Gemeinden Grabau und Pölitz gereinigt.

Die Kläranlage ist nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattet. In der mechanischen Reinigungsstufe werden zunächst Grobstoffe und Sand aus dem Abwasser entfernt. In der nachfolgenden biologischen Stufe sorgen Bakterien und andere Mikroorganismen für den Abbau von gelösten Schadstoffen (Kohlenstoffverbindungen und Nährstoffe wie Stickstoff und Phosphor). In der Filtration werden zum Abschluss des Abwasserreinigungsprozesses noch weitere Phosphorverbindungen ausgefällt und feine Schwebstoffe herausgefiltert. Das so gereinigte Abwasser wird dann unbedenklich in die Trave eingeleitet.

Der bei dem Reinigungsprozess entstehende Klärschlamm ist sehr schadstoffarm und wird daher in der Landwirtschaft zur Düngung von Ackerflächen wiederverwertet. Bei der Aufbereitung des Klärschlammes entsteht Biogas, welches in einem Blockheizkraftwerk umweltfreundlich zur Erzeugung von Strom und Wärme genutzt wird.

Zur Zeit wird der Energieverbrauch der Kläranlage optimiert. Ziel ist es dabei, die Erzeugung des klimaschädlichen CO2 deutlich zu reduzieren. Dabei werden "ganz nebenbei" auch die Kosten für den Strombezug gesenkt - davon profitieren letztlich die Gebührenzahlerinnen und -zahler. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie auf den Internetseiten zum Klimaschutz der Stadt Bad Oldesloe.


Stadtwerke Bad Oldesloe | Lübecker Straße 46 | 23843 Bad Oldesloe | kontakt@stadtwerke-badoldesloe.de