Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr zum Datenschutz erfahren

 

WASSERQUALITÄT

Die Badewasserqualität des Poggensees wird innerhalb der Saison mindestens monatlich vom Fachdienst Gesundheit des Kreises Stormarn überwacht. Dieses sind die aktuellen Ergebnisse:

Auszug aus dem Prüfbericht vom 07. September 2022

       Kolonien pro     
     100 ml Probe 
     Grenzwerte      
     (Kol./100 ml)
Escherichia coli

30

 1.800

Intestinale Enterokokken     15

 700




Beurteilung:

Die mikrobiologische Untersuchung nach der geltenden Badegewässerrichtlinie ergab keine Beanstandung (ausgezeichnete Qualität).

Bei Unterschreitung der oben genannten Grenzwerte besteht bezüglich dieser Parameter kein gesundheitliches Risiko beim Baden.


Dies bedeuten die Parameter "Escherichia Coli" und "Intestinale Enterokokken":

Bei diesen beiden Bakterienarten handelt es sich um "Indikatorkeime", die normalerweise bei Menschen und bei Säugetieren in großer Zahl im Dickdarm vorkommen. Durch Menschen und Tiere können aber die unterschiedlichsten Krankheitserreger direkt mit Fäkalien oder indirekt über Abwässer oder Abschwemmungen in die Badegewässer gelangen. Diese können wegen der vielfältigen Möglichkeiten ihres Vorkommens aber nicht direkt gemessen werden.

Da die meisten Erreger über die Aufnahme mit dem Mund durch Verschlucken übertragen werden, ist es üblich, den Belastungszustand eines Gewässers mit Warmblüterfäkalien über sog. "Indikatorkeime" zu bestimmen, welche selbst aber nicht unbedingt Erkrankungen auslösen.

Mit der EG-Richtlinie von 2006 wurden die neuen Parameter "Escherichia coli (E.coli)" und "Intestinale Enterokokken (I.E.)" eingeführt. Normalerweise sterben E. coli in der Umwelt mehr oder weniger rasch ab. Festgestellte Belastungen zeigen somit eine relativ frische Verunreinigung mit Warmblüterfäkalien an. Intestinale Enterokokken (I.E.) haben sich als aussagekräftige Indikatorkeime für das mögliche Vorhandensein von Krankheitserregern erwiesen. Enterokokken kommen vor allem in tierischen Fäkalien in hoher Konzentration vor und können auch länger in der Umwelt überleben. Dadurch kann ihr Nachweis ein Indiz für eine länger zurückliegende Verunreinigung sein.

Weitere Infos finden Sie im Internet unter https://badewasserqualitaet.schleswig-holstein.de/.


Stadtwerke Bad Oldesloe | Lübecker Straße 46 | 23843 Bad Oldesloe | kontakt@stadtwerke-badoldesloe.de